Die Genossenschaft

Die Wohnbaugenossenschaft Warmbächli verfolgt das Ziel, auf dem Areal der ehemaligen Kehrrichtsverbrennungsanlage in Bern gemeinnützigen Wohn- und Arbeitsraum zu schaffen.

Gegründet im Mai 2013 von rund 50 Personen, ist die Genossenschaft bis 2020 auf über 400 Mitglieder angewachsen. Nach einer langen Planungsphase haben im August 2019 die Umbauarbeiten an der Güterstrasse 8 (zukünftig Holligerhof 8) begonnen. Die neuen Wohnungen und Gewerbeflächen sollen im November 2021 bezugsbereit sein.

Plenum
Generalversammlung 2017 in der Zwischennutzung an der Güterstasse 8.

Unsere Vision

Wir wollen einen Beitrag an eine belebte Siedlung Holliger und ein attraktives Quartier in der Stadt Bern leisten. Wir arbeiten ehrenamtlich, mit Engagement und Begeisterung. Wir denken ökonomisch, wollen günstig bauen und gut wohnen und dabei auch Platz für neue gemeinschaftliche Wohnformen schaffen. Wir planen ökologisch weitsichtig, sozial und ge­mein­sam. Kurz: wir wollen langfristig gutes Leben ermöglichen. Die Wohnbau­genos­sen­schaft Warmbächli realisiert, was viele denken und wünschen.

Organisation

Unsere Genossenschaft lebt von der direkten Mitwirkung und Mitsprache ihrer Mitglieder. Wir veranstalten pro Jahr mehrere Plena sowie eine Retraite, wo Mitglieder und Interessierte anstehende Fragen diskutieren, neue Ideen entwickeln und sich auf Grundhaltungen einigen. Arbeitsgruppen bereiten die Themen vor und verdichten die Rückmeldungen aus den partizipativen Veranstaltungen zu Grundlagendokumenten, welche durch die Verwaltung oder die Generalversammlung verabschiedet werden. Das Kreative Labor kommt selten zum Einsatz, bietet aber allen Mitgliedern und Interessierten, welche nicht bereits in einem Gremium organisiert sind, die Möglichkeit, neue Themen einzubringen.

Organigramm

Die ehrenamtlich arbeitende Verwaltung kümmert sich um die strategische Planung, koordiniert die Kommissionen und Arbeitsgruppen, setzt Beschlüsse der Generalversammlung um und hält das Projekt auf Kurs. Die Baukommission wird von der Projektleitung Bau unterstützt. Diese steht in regem Austausch mit unseren Planer*innen, den Architekturbüros BHSF (Zürich) und Itten+Brechbühl (Bern). Die Finanzkommission ist zuständig für die Finanzierung des Projekts und die Zahlungsabläufe. Anfang 2017 wurde ausserdem eine Geschäftsstelle geschaffen, welche sich um das Tagesgeschäft kümmert und die operative Projektleitung der Genossenschaft inkl. Vermietung der Wohnungen und des Gewerbes übernimmt.