Das Projekt - Der Ort

Stadtplan
Die Warmbächliüberbauung im Westen Berns. © Vermessungsamt der Stadt Bern.

Mit dem Bau der neuen Energiezentrale Forsthaus der Stadt Bern wird das Areal der alten Kehrichtverbrennungsanlage Warmbächli frei. In den nächsten Jahren entsteht dort ein neues Quartier mit besten Voraussetzungen für attraktiven Wohnraum. Auf dem Areal werden rund 250 Wohnungen gebaut, davon ist mindestens die Hälfte für gemeinnützigen Wohnungsbau vorgesehen. 2012 hat die Stadtberner Bevölkerung den Plan zur Umzonung des Warmbächli-Areals an der Urne deutlich angenommen. Kurz darauf gewannen die BHSF Architekten und Christian Salewski mit dem Projekt «Strawberry Fields» den städtebaulichen Ideenwettbewerb. Damit waren die Grundsteine für eine Neuausrichtung des ehemaligen Gewerbeareals gelegt. Herausragendes Merkmal des Siegerprojektes ist die Idee, die ehemalige Gewerbeliegenschaft an der Güterstrasse 8 stehen zu lassen und in ein Haus zum Wohnen und Arbeiten umzubauen. Die Faszination, ein Gewerbehaus in Wohn- und Gewerberaum umzugestalten, ist unter anderen ein gemeinsamer Nenner der Mitglieder der Wohnbaugenossenschaft Warmbächli.

Areal-Modell
Güterstrasse 8
Güterstrasse 8